5 Gründe, warum du das Investieren nicht zu deinem Hobby machen solltest

5 Gründe, warum du das Investieren nicht zu deinem Hobby machen solltest

Wie? Ich dachte ich sollte mein Geld investieren.

Sollst du auch!

Aber du sagst mir gerade, ich soll das Investieren nicht zu meinem Hobby machen. Predigst du nicht immer, dass ich mein Geld für mich arbeiten lassen soll?

Ist etwas für sich arbeiten lassen ein Hobby? Hört sich eher langweilig an. Wenn es wenigstens Menschen wären, die du für dich arbeiten lässt.

Dann?

Dann könntest du dich mit diesen unterhalten. Mit deinem Geld kannst du nicht sprechen.

Was meinst du damit?

Warum hast du Hobbys? Und warum führst du diese tagtäglich aus?

Keine Ahnung. Sie machen mir Spaß.

Und warum investierst du dein Geld?

Ich möchte mir ein Nebeneinkommen aufbauen. Und dadurch die finanzielle Unabhängigkeit erreichen.

Aber hat das etwas mit Spaß zu tun? Ich denke nicht. Investieren muss rational von statten gehen. Und abgesehen davon darfst du sowieso nur ganz selten handeln. Also von einem Hobby kann man da nicht sprechen…

Aber keine Sorge. In diesem Artikel werde ich dir noch genau erklären, warum Investieren nicht dein Hobby ist. Außerdem stelle ich dir im Fazit ein alternatives Hobby vor.

Warum ist nun das Investieren nicht mein Hobby? Welche Gründe gibt es dafür?

Grund #1: Investieren MUSS langweilig sein!

Du denkst investieren ist spannend?

Falsch gedacht!

Investieren ist langweilig. Investieren ist unspannend. Und Investieren ist rational.

Warum es trotzdem interessant ist?

Du kannst deinem Vermögen beim Wachsen zusehen. Wenn du es richtig machst.

Wenn du aber an der Börse investierst, nur um deine Nerven zu kitzeln, dann wirst du dein Geld verlieren.

Du suchst einen Kick?

Dann geh ins Casino. Das ist billiger!

Auch wenn ich die Börse schon das eine oder andere mal mit dem Pokerspielen verglichen habe, bist du an der Börse nicht im Casino. Dessen musst du dir bewusst sein.

Denn wozu investierst du dein Geld?

Vermutlich möchtest du dir ein Vermögen aufbauen. Vielleicht möchtest du auch finanziell frei werden. Aber du investierst nicht, um einen Kick zu bekommen. Suche dir deinen Kick woanders! Beim Sport, Horrorfilm, Fallschirmspringen, Achterbahnfahren, … Aber nicht an der Börse. Außer du möchtest dein ganzes Geld verlieren!

Aber dein Ziel ist doch der Vermögensaufbau. Und nicht der Vermögensabbau. Du möchtest finanziell freier und nicht finanziell unfreier werden.

Grund #2: Investieren DARF NICHT zeitraubend sein!

Vermutlich möchtest du mit deinem Hobby eine Menge Zeit verbringen. Denn dein Hobby macht dir Spaß.

Du sollst aber nicht eine Menge Zeit an der Börse verbringen. Ständiges hin und her traden bringt dich nicht weiter. Du brauchst einen Anlagehorizont von mindestens 5-10 Jahren!

Das ist beim Fußball nicht anders. Wann hat der Tormann die größte Wahrscheinlichkeit, dass er einen Elfmeter fängt? Wenn er in die linke Ecke springt? Wenn er in die rechte Ecke springt? Oder wenn er einfach nur in der Mitte stehen bleibt?

Eine Studie hat gezeigt, dass ein Tormann, wenn er einfach nur in der Mitte stehen bleibt, mit der größten Wahrscheinlichkeit einen Elfmeter fängt.

Warum entscheiden sich die meisten Tormänner trotzdem für eine Ecke?

Natürlich ist es peinlich, dem vorbeirollenden Ball  zuzusehen. Wir verlieren lieber, wenn wir was dagegen gemacht haben, als wir gewinnen ohne etwas gemacht zu haben. Das ist ganz tief im Menschen verankert. An der Börse ist das jedoch fatal! Leg dieses Gedankenmuster ab! Handle selten und gewinne trotzdem!

„Never underestimate the value of doing nothing.“ – James Montier

Der einfachste Weg, an der Börse weinig zu handeln, ist die Automatisierung einer Investment Strategie. Dadurch sparst du dir zusätzlich Zeit. Da du nicht mehr so viel Zeit mit deinen Aktien Analysen verbringen musst. Ich habe eine Excel Tabelle zur Automatisierung der Levermann Strategie entwickelt. Diese nutze ich auch für meine Aktien Analysen. Auf meinem Blog stelle ich sie dir kostenlos zur Verfügung. Lade sie dir am besten noch heute herunter!

Grund #3: An der Börse haben Emotionen nichts verloren!

Warum führst du dein Hobby tagtäglich aus?

Dein Hobby bereitet dir Freude! Du möchtest dabei glücklich sein.

Denn wir Menschen streben nach Glück. Wir machen alles, nur um glücklich zu sein.

Mein Hobby ist das Bloggen. Das Schreiben meiner Blogartikel bereitet mir viel Freude. Daher strahle ich dabei förmlich vor Glück. Ich hoffe, das ist auch beim Lesen meiner Artikel bemerkbar!

Freude ist aber eine starke Emotion. Und Emotionen sind schädlich für deine Investments. Handelst du aus Emotionen, verlierst du dein Geld!

Der beste Weg, um deine Emotionen auszuschalten, ist die Automatisierung deiner Investment Strategie. Denn deine Investments laufen nun ja automatisiert ab. Lade dir meine kostenlose Excel Tabelle zur Automatisierung der Levermann Strategie noch heute herunter!

Grund #4: Höre nie auf deine Freunde!

Deine Familie kannst du dir nicht aussuchen. Du wirst in diese hineingeboren. Deine Freunde aber schon.

Wonach suchst du dir deine Freunde aus?

Nach gemeinsamen Interessen.

Kann das Investieren keine gemeinsame Interesse sein?

Klar kann es das sein. Du kannst dein Wissen mit deinen Freuden zu diesem Thema teilen.

Wenn du aber auf der Basis Investieren eine Freundschaft aufbaust, wirst du dabei nicht glücklich werden. Denn du sollst deinen Freunden in Bezug auf Investments nichts glauben. Deine Investmententscheidungen müssen rational begründbar sein. Und dürfen nicht durch Empfehlungen entstehen.

Investieren ist eben kein Hobby, sondern Mittel zum Zweck.

Grund #5: Dein Vermögensaufbau ist kein Spiel!

Ich bin zwar der Meinung, dass du dein Leben nicht zu ernst nehmen solltest. Immerhin leben wir, um glücklich zu sein. Ich betrachte auch oft das Leben als Spiel.

Jedoch solltest du nicht an der Börse spielen. Denn wofür dient ein Spiel?

Ein Spiel ist dazu da, um Spaß zu haben. Deshalb vergleiche ich auch das Leben mit einem Spiel. Das Leben soll Spaß machen.

Das Investieren soll dir aber nicht Spaß machen. Du investierst nicht, um dabei Spaß zu haben. Mit dem daraus resultierenden Resultat kannst gerne Spaß haben: mit dem Vermögen und mit der Freiheit!

Fazit

Investieren ist nicht dein Hobby! Es dienst nur als Mittel zum Zweck, um dich glücklicher zu machen. Mehr Freiheit und mehr Vermögen machen dich nachweislich glücklicher!

Investiere! Aber suche dir ein anderes Hobby! Automatisiere deine Investment Strategie und verbringe Zeit mit deinem Hobby. Habe Spaß mit deinem Hobby. Bloggen ist zum Beispiel ein schönes Hobby. Wenn du ein anderes Hobby hast, ist das auch gut. Hauptsache du hast eines.

Ein Hobby, das dich an der Börse und auch im Leben voranbringt, ist das Ansammeln von Wissen.

„Wissen kann dich nicht negativ beeinflussen!“ – Alex Fischer

Sichere dir den kostenlosen Newsletter und erhalte noch mehr Wissen!

Klicke dazu auf den folgenden Link: http://eepurl.com/bMRBIL

philippkammerer_1447971009_67Über den Autor:

Philipp Amadeus Kammerer ist der Gründer von Investment Amad€. Auf seinem Investment Blog zeigt er dir mehr über verschiedene Investment Strategien.

Folge ihm auf Twitter und Facebook!

 

Veröffentlicht von

Philipp Kammerer

Philipp Kammerer ist Life Hacker, Blogger und Autor. Er ist auf der Mission, anderen Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu helfen.

2 Gedanken zu „5 Gründe, warum du das Investieren nicht zu deinem Hobby machen solltest“

  1. Hi Philipp,

    danke dir für den Artikel. Sicherlich ist es für viele Menschen praktikabel, Investment nicht zum Hobby zu machen. Ich allerdings sehe das so (nur für mich):
    – Alles was mir Spaß macht (also auch investieren) ist irgendwie auch ein Hobby. Denn wenn es mir keinen Spaß macht, beschäftige ich mich auch nur sehr oberflächlich damit

    Ich denke ein gewisser Mittelweg ist sinnvoll. Jeder Mensch ist von seinen Anlagen und seinen individuellen Ansichten verschieden. Wenn man seine Emotionen z.B. ganz gut unter Kontrolle hat und immer bewusst an sein „Hobby“ herangeht, ist das gar kein Problem.

    Grüße

    Lars

    Gefällt mir

    1. Hallo Lars,

      ich sehe die Aneignung von Wissen als mein Hobby. Also auch die Aneignung von Wissen über Investments.

      Meine Investments laufen aber automatisiert ab. Deshalb betrachte ich sie auch nicht als Hobby. Sie sind für mich Mittel zum Zweck. Und der Zweck ist die finanzielle Freiheit.

      MFG Philipp

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s