Value Investing: Wie investiert James Montier?

Das Geheimnis von James Montier – Value Investing der Creme de la Creme

Träumst du auch von einer Investment Strategie? Die nicht viel Zeit in Anspruch nimmt? Und einfach zu verstehen ist? Wer nicht?

Value Investing ist die Sahne des Kuchens – es ist die Creme. Aber die die Value and Growth Strategie ist die Kirsche – sie ist die Creme de la Creme. In diesem Artikel lernst du, die Kirsche zu vernaschen.

image

In letzter Zeit habe ich mich viel mit dem Value Investor James Montier beschäftigt. Das hast du bestimmt auch schon bemerkt. Meine letzten Artikeln drehten sich hauptsächlich um ihn.

Woran liegt das? Ich habe die beiden Bücher The little book of behavioral investing und Value Investing gelesen. Und möchte nun dir seine Investment Strategie näher bringen.

Das ist das Ziel meines Blogs: das Vermitteln von Investment Strategien. Ich helfe dir, deine Investment Strategie zu finden.

In meiner Artikelserie über die Börsenpsychologie schrieb ich über seine Behavioral Investing Philosophie. James Montier ist ein Behavioral Investor. Dementsprechend lange ist diese Artikelserie auch geworden.

In diesem Artikel habe ich dir bereits eine erste Einführung in James Montier´s Investment Strategie gegeben. Und habe dich an seine Investment Philosophie herangeführt.

Aber wie investiert denn nun James Montier? Wie sieht seine Investment Strategie aus?

So tickt James Montier!

Ich weiß, ich weiß….

Das beantwortet nicht deine eigentliche Frage. Du wolltest ja wissen: Wie investiert James Montier? Wie sieht seine Investment Strategie aus?

Wieso erzähl ich dir das dann?

Was mache ich bevor ich ein Urteil über eine Investment Strategie fälle? Ich schaue mir den Investor hinter der Strategie an.

Meistens wird mir dann auch einiges klarer.

Also wie tickt James Montier?

James Montier ist einer der wenigen Anwender der Behavioral Finance. In seinem Buch schreibt er über die gängigsten psychologischen Fehler – wie z.B.: dem ADHD Investing.

Dich interessiert das Thema Börsenpychologie? Dann kann ich dir das Buch nur empfehlen. Ich konnte daraus eine Menge lernen.

Du willst das Wissen kostenlos? Dann kannst du auch meine Artikelserie lesen. In dieser habe ich die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

James Montier war nicht nur Investor – er war auch Forscher. Viele Studien stammen von ihm.

Zu seiner Zeit bei Societe Generale veröffentlichte er eine ganz besondere Studie – eine Studie über Value und Growth.

Diese Studie war die Geburt seiner Investment Strategie.

Wie sah diese Studie genau aus?

James Montier untersuchte verschiedene Aktien nach Bewertung (Value) und Wachstum (Growth). Er unterteilte die Aktien jeweils in 5 Gruppen.

Was war das Ergebnis?

Die Studie wurde im Zeitraum von 1985 bis 2007 durchgeführt. Hättest du die 20% billigsten und am stärksten wachsenden Aktien gekauft. Was wäre dann passiert? Dann hättest du eine Rendite von 19,8% erwirtschaftet – und das pro Jahr. Mit nur 2 Kenzahlen!

So weit so gut. Was hat diese Studie nun mit James Montier´s Investment Strategie zu tun?

So investiert James Montier – seine Investmentstrategie im Detail erklärt

James Montier macht nichts anderes als diese Studie. Er verwendet nur diese beiden Kennzahlen.

Welche Kennzahlen eignen sich dafür?

Natürlich das KGV und das Gewinnwachstum. Mit dem KGV wird die Bewertung gemessen. Und mit dem Gewinnwachstum das Wachstum.

Alleine mit Kennzahlen kannst du natürlich keine Aktie bewerten. Du brauchst feste Werte – bzw. Maßstäbe.

Wie kann ich nun die Aktien nach festen Werten messen?

Indem du das Punktesystem von der Levermann Strategie anwendest. James Montier gibt leider selbst keine Richtlinien an.

Wie funktioniert das genau?

Du analysierst deine Aktien nach den beiden Kenzahlen – KGV und Gewinnwachstum. Für jede Kennzahl erhält die Aktie -1, 0 oder +1 Punkte. Dann berechnest du die Gesamtpunktzahl.

Jede Aktie hat maximal 2 Punkte und mindestens -2.

Wie bewerte ich die Kennzahlen. Wann gebe ich der Aktie einen Punkt?

Fangen wir mit dem KGV an. Ist das KGV kleiner als 12, erhält sie +1 Punkte. Ist das KGV größer als 16, erhält sie -1 Punkte. Und sonst 0 Punkte.

Mit dem Gewinnwachstum verhält es sich ähnlich. Ist das Gewinnwachstum größer als 20%, erhält sie +1 Punkte. Ist das Wachstum kleiner als 0%, erhält sie -1 Punkte. Und sonst? Richtig, 0 Punkte.

Wann kaufe ich eine Aktie? Und wann verkaufe ich sie wieder?

Wenn eine Aktie 2 Punkte erreicht. Dann? Dann kaufst du sie.

Und wann verkaufe ich sie?

Wenn sie auf 0 Punkte fällt.

Du bist berits auf der Suche nach geeigneten Aktien? Dann ist dir sicher schon aufgefallen, dass nur sehr wenige diese Ansprüche erfüllen. Dafür hast du dann wirlich die Creme de la Creme – die Kirsche vom Eisberg.

Muss ich das alles selbst machen?

Nein, keine Sorge. Du kannst dir am Ende des Artikels eine kostenlose Excel Tabelle herunterladen. Durch diese Excel Tabelle kannst du die Strategie auch bereits automatisieren. Aber dazu später mehr.

Wie breit wird diversifiziert?

Die Diversifiaktion ist natürlich ein wichtiges Thema. Gerade bei einer solchen automatisierten Strategie. Auch Systeme machen Fehler.

James Montier sieht das ähnlich wie Benjamin Graham. Und empfiehlt daher eine Diversifikation von 10-30 Aktien.

Fällt dir was auf?

Was soll mir denn auffallen?

Bei der Diversifikation. Sehr viele Investoren nennen diese Zahl – unter anderem auch Susan Levermann und Warren Buffett.

Was ist noch zu beachten?

Eine einmalige Analyse reicht nicht – wie auch bei der Levermann Strategie. Du musst die Kennzahlen alle 2 Wochen erneut überprüfen. Aber seien wir ehrlich. Es sind 2 Kennzahlen. Das ist kein großer Aufwand.

Die Automatisierung der Investment Strategie

Ich bin ein Verfechter der Automatisierung. Das hast du sicher schon bemerkt. Wahrscheinlich weil ich Programmierer bin.

Oder vielleicht einfach weil es funktioniert!

Diese Strategie lässt sich natürlich einfacher als jede andere automatisieren.

Woran liegt das?

Sie besteht nur aus 2 Kennzahlen. Eine solche Excel Tabelle ist schnell erstellt. Und genau eine solche Excel Tabelle habe ich erstellt. Lade sie dir auf meinem Blog kostenlos herunter. Am besten noch heute!

Warum sollte ich meine Investment Strategie überhaupt automatisieren?

Dafür gibt es 3 gute Gründe:

  • Du sparst Zeit.
  • Du machst keine psychologischen Feher mehr.
  • Du erhöst deine Rendite – bei geringerem Zeitaufwand.

Resumee

Die Value und Growth Strategie ist einfach. Und effektiv.

Du kannst bereits mit 2 Kennzahlen viel erreichen. Oder ist eine Rendite von 19,8% nicht viel?

Das ist verdammt viel!

Gebe dich nicht mit der Sahne zufrieden. Und schnappe dir die Kirsche. Probiere die Value und Growth Strategie aus. Lade dir dazu meine kostenlose Excel Tabelle herunter. Berichte mir dann von deinen Erfahrungen.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über deine Meinung freuen. Hinterlasse sie in den Kommentaren.

Was denkst du über diese Strategie?

Wirst du sie ausprobieren?

Welche Investment Strategie verwendest du momentan?

Hole dir meine kostenlose Excel Tabelle zur Automatisierung der Value and Growth Strategie!

Klicke dazu auf den folgenden Link: http://eepurl.com/bMRBIL

Über den Autor:

philipp

Philipp Amadeus Kammerer ist der Gründer von Investment Amad€. Auf seinem Investment Blog zeigt er dir mehr über verschiedene Investment Strategien.

Folge ihm auf Twitter und Facebook!

Veröffentlicht von

Philipp Kammerer

Philipp Kammerer ist Life Hacker, Blogger und Autor. Er ist auf der Mission, anderen Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu helfen.

5 Gedanken zu „Value Investing: Wie investiert James Montier?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s