Wie du mit der Magic Formula 30,8% p.a. erwirschaftest

Magic Formula: Die Zauberkünste von Joel Greenblatt

Du gehst in den Wald. Dieser Wald ist aber nicht irgendein Wald. In diesem märchenhaften Wald leben Magier und Zauberer. Du gelangst immer tiefer in die Mitte des Waldes – bis du zu einem Haus kommst.

styggkaerret-848532_1920

In diesem Haus wohnt der Zauberlehrling Joel Greenblatt. Du traust dich nicht hineinzugehen. Alles ist so geheimnisvoll. Schließlich überwindest du dich aber. Du klopfst an der Tür…

Es ist niemand zu Hause. Deshalb probierst du vorsichtig die Tür zu öffnen. Und die Tür ist offen.

Nun stehst du im Haus von Joel Greenblatt. Im Haus des bekannten Zauberlehrlings. In der Mitte des Raums steht ein Tisch. Auf diesem Tisch liegt ein Buch. Du bist neugierig. Du interessierst dich für seine Zauberkünste. Daher schlägst du das Buch auf. THE LITTLE BOOK THAT STILL BEATS THE MARKET lautet der Titel. „Es wird sich sicher um die Magic Formula drehen“, denkst du dir. Und blätterst gespannt um.

In diesem Artikel verrate ich dir die nächsten Seiten dieses magischen Buches. Ich fasse die wesentlichen Punkte dieses Buches zusammen.

Denn wir wollen eins: Wir wollen der Magic Formula auf die Schliche kommen. Wir wollen wissen: Wie erwirtschaftet Joel Greenblatt eine Rendite von 30,8% p.a?

Hokus Pokus…Simsala Bim

Zurück in den Wald. Zurück in das geheimnisvolle Haus. Du hältst Joel´s Zauberbuch in den Händen. Das Buch ist auf der ersten Seite aufgeschlagen.

Du liest:

„The Magic Formula tries to buy above-average companies at below-average prices.“

Das ist echtes Value Investing. Denn wodurch erkennst du, dass eine Aktie unterbewertet ist?

Dass sie mehr wert ist als sie kostet? Könnte das sein?

Genau richtig! Nichts anderes möchte Greenblatt mit seiner Magic Formula erreichen. Er möchte unterbewertete Aktien kaufen. Die Frage ist: Wie erreicht er das? Wie erzielt er jährliche Renditen von 30,8%?

2 Kennzahlen…Eine Strategie

Du hast richtig gehört! Die Magic Formula besteht aus 2 Kennzahlen.

Das hat mich schon an der Value and Growth Strategie fasziniert. Diese Strategie besteht auch aus nur 2 Kennzahlen. James Montier erwirtschaftete aber nur 19,8%. Nur (Lach 😀 )!

Dich interessiert auch die Value and Growth Strategie? Zum Artikel über diese Investment Strategie geht es hier.

30,8% sind natürlich ein anderes Kaliber. Das soll mal einer dem alten Lehrmeister nachmachen.

Zurück zur Magic Formula. Zurück zu unserem Buch.

Aus welchen magischen Kennzahlen besteht die Magic Formula? Wie streicht der Zauberer diese enormen Renditen ein?

„The Magic Formula tries to buy above-average companies…

Worauf lässt sich dadurch schließen? Was ist die erste Kennzahl der Magic Formula?

Above-average companies…Diese Kennzahl könnte die Qualität des Unternehmens messen.

Ganz genau. Und welche Kennzahlen messen die Qualität der Aktie?

Ich weiß nicht. Sag´s du mir!

Im Grunde macht Joel Greenblatt nichts anderes als James Montier. Dieser verwendet auch eine Kennzahl, um die Qualität der Aktie zu messen. Und die andere für den Preis.

Montier verwendet aber das Gewinnwachstum als Qualitätskriterium. Welche Kennzahl wäre dafür noch geeignet?

Das Return on Invested Capital (RoIC). Auf deutsch: Kapitalrendite.

Was ist nun das RoIC? Was unterscheidet sie von der Eigenkapitalrendite?

Du beschäftigst dich bereits länger mit Aktien? Dann weißt du bereits über die Eigenkapitalrendite bescheid. Für alle anderen werde ich sie kurz erklären.

Die Eigenkapitalrendite ist die Rendite des Eigenkapitals des Unternehmen. Und wem gehört das Eigenkapital?

Dem Aktionär. Also dir. Vorausgesetzt du investierst.

Die Eigenkapitalrendite ist also die Rendite deines eingesetzten Geldes.

Und was ist die Kapitalrendite? Was ist bei dieser anders?

Die Eigenkapitalrendite bezieht sich auf das gesamte Eigenkapital. Die Kapitalrendite bezieht sich aber nur auf einen bestimmten Teil des Eigenkapitals – auf jenen Teil, der dem Unternehmen wirklich zur Verfügung steht.

Die Kapitalrendite bezieht sich also nicht auf das Geld, das nur herumliegt. Konkret bezieht es sich auf das Nettoumlaufvermögen plus dem Nettoanlagevermögen.

Die erste Kennzahl ist nun ermittelt. Was ist die zweite Kennzahl?

Wir riskieren einen erneuten Blick in die Zauberbibel:

…at below-average prices.“

Ich habe es bereits angedeutet: Dieser Teil der Magic Formula ist der Value and Growth Strategie gleich.

Durch welche Kennzahl wird der Preis nun gemessen?

Durch das KGV. Dem Kurs-Gewinn-Verhältnis.

Die Bewertung von Aktien ist keine Hexerei!

Ich weiß, ich weiß…

Diese Investment Strategie nennt sich Magic Formula. Die Bewertung von Aktien ist aber trotzdem keine Zauberei. Sie ist eher magic.

Wie macht es Joel Greenblatt?

Unser Zauberlehrling macht sich eine Liste durch einen Stock Screener. Er sortiert die Aktien nach der Kapitalrendite – mit der höchsten beginnend. Und nach dem KGV – mit dem niedrigsten beginnend.

Welche Aktien kauft er dann?

Die Aktien, die den niedrigsten Mittelwert aus den beiden Rankings erhalten.

Nach einem Jahr verkauft er sie wieder. Und kauft erneut die besten Aktien des Rankings.

Nun wird dir das aber nicht möglich sein. Du kannst nicht wie Joel alle Aktien durchforsten. Und dir eine lange Liste basteln.

Wie geht es einfacher?

Genauso wie mit der Value and Growth Strategie: Mithilfe der Levermann Strategie.

Was meine ich damit?

Deine Aktien Analyse besteht aus den beiden Kennzahlen:

  • Kapitalrendite
  • KGV

Und diese beiden Kennzahlen bewertest du nach der Levermann Strategie. Mit +1, 0 oder -1 Punkten.

Was heißt das konkret?

Ist die Kapitalrendite größer als 15%, erhält die Aktie +1 Punkte. Ist die Kapitalrendite kleiner als 5%, erhält sie -1 Punkte. Und sonst 0 Punkte.

Mit dem KGV verhält es sich ähnlich. Ist das KGV kleiner als 12, erhält sie +1 Punkte. Ist das KGV größer als 16, erhält sie -1 Punkte. Und sonst 0 Punkte.

Daraus ermittelst du die Gesamtpunktezahl. Du kannst jetzt Aktien miteinander vergleichen. Und Listen erstellen. Aber noch wichtiger: Deine Investment Entscheidungen werden dir vorgegeben.

Wann kaufe ich eine Aktie? Und wann verkaufe ich sie wieder?

Bei einer Punktezahl von 2, kaufst du die Aktie. Die Aktie erfüllt also beide Kriterien. Viele solcher Aktien wirst du nicht finden. Dafür sind diese umso wertvoller.

Und bei einer Punktezahl von 0 verkaufst du sie wieder. Und kaufst dir wieder Aktien mit 2 Punkten.

Muss ich die ganze Rechnerei selbst machen?

Nein musst du nicht! Ich habe dir eine kostenlose Excel Tabelle vorgefertigt. In diese Excel Tabelle musst du nur die Werte  eintragen. Und alle 2 Wochen überprüfen. Den Rest macht die Excel Tabelle für dich.

Und das ist wirklich kein großer Aufwand. Hole dir meine kostenlose Excel Tabelle noch heute!

Was ist bei der Magic Formula zu beachten?

30,8% ist eine Durchschnittrendite.

Die Magic Formula muss nicht immer eine Outperformance erzielen. Und das wird sie auch nicht.

Greenblatt entdeckte in seiner Studie: In regelmäßigen Perioden underperformt die Strategie den Markt – 2 Jahre am Stück.

Langfristig hat er aber damit eine Rendite von 30,8% p.a. erwirtschaftet. Und das ist beachtlich.

Du bist ein langfristig denkender Investor? Dann ist diese Strategie wie für dich gemacht. Mache aber nicht den Fehler, deine Nerven zu verlieren. Gehe auch in den Hungerperioden nach dieser Strategie vor. Und du wirst langfristig hohe Renditen erwirtschaften.

Resümee

Du machst das Buch THE LITTLE BOOK THAT STILL BEATS THE MARKET zu. Mit dem neuen Wissen gehst du aus dem Haus. Und aus dem Wald hinaus.knowledge-1052010_1920

Nun liegt es an dir. Mein Opa sagt oft:

„Wissen ist Macht.“

Aber Wissen ist erst Macht, wenn es angewendet wird.

Du hast nun die Zauberformel von Joel Greenblatt in der Hand. Jetzt liegt es an dir, diese Formel anzuwenden.

Verzaubere die Börse. Und schaffe dir einen Vorteil.

Ist in deinen Augen diese Strategie sinnvoll? Lässt sich dadurch eine Outperformance erzielen?

Schreibe es in die Kommentare!

Hole dir meine kostenlose Excel Tabelle zur Automatisierung der Magic Formula!

Klicke dazu auf den folgenden Link: http://eepurl.com/bMRBIL

Über den Autor:

philipp

 

Philipp Amadeus Kammerer ist der Gründer von Investment Amad€. Auf seinem Investment Blog zeigt er dir mehr über verschiedene Investment Strategien.

Folge ihm auf Twitter und Facebook!

Veröffentlicht von

Philipp Kammerer

Philipp Kammerer ist Life Hacker, Blogger und Autor. Er ist auf der Mission, anderen Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu helfen.

4 Gedanken zu „Wie du mit der Magic Formula 30,8% p.a. erwirschaftest“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s