Wann kaufe ich meine Dividenden Aktien?

Zu Beginn möchte ich mich bei Philipp bedanken, dass ich meine Dividenden-Strategie hier in seinem Blog kurz vorstellen darf.

Der ein oder andere kennt mich vielleicht schon. Mein Name ist Alex und seit Anfang 2009 schreibe ich auf meinem Blog Reich-mit-Plan.de. Besprochen werden hier alle Themen die mich bei meinem Vermögensaufbau begleiten.

Ganz zum Anfang befasste ich mich mit Themen, wie man mehr Einkommen erzielen kann und wie die Ausgaben reduziert werden können. Ziel war es eine sehr hohe Sparquote zu erreichen.

Zusätzlich habe ich mir in den letzten Jahren etliche passive Einkommensquellen geschaffen. Alle Erträge in Summe erlaubten es mir, im Jahr 2014 mit 37 Jahren, meinen Angestellten Job an den Nagel zu hängen.

Seit dem, konzentriere ich mich nur noch um die Optimierung meiner Geldanlagen und pflege meine lukrativsten passiven Einkommensquellen.

Neben einem kleinen Tradinganteil und Edelmetallen, habe ich den Hauptteil meines Kapitals in langfristige Dividenden Aktien angelegt.

Dabei kaufe ich nicht jeden Monat oder sobald neues Kapital zur Verfügung steht. Nein, vielmehr warte ich auf ganz bestimmte Signale des Marktes.

Wie meine Dividenden-Strategie im Detail aussieht, verrate ich euch in diesem Artikel.

Bevor ich allerdings auf meinen Markt-Indikator zu sprechen komme, stelle ich euch kurz noch meinen Dividenden-Alarm vor. Dieser ist die Grundlage für den Indikator.

Der Dividenden-Alarm eignet sich speziell für Anleger die eine langfristige Dividenden-Strategie verfolgen und immer auf der Suche nach lukrativen Einstiegspunkten sind.

Der Dividenden-Alarm ist ein Aktienscanner der ausschließlich Dividenden Aktien überwacht. Mittlerweile befinden sich 300 Unternehmen auf der Liste. Viele Dividenden Aristokraten und andere solide Dividendenzahler sind hier versammelt.

Bei jeder einzelnen Aktie wurden die historischen Daten begutachtet, speziell in Bezug auf die tägliche Dividendenrendite. So gibt es bei jeder Aktie unterschiedliche Phasen, in denen die Aktie zu teuer oder auch zu günstig war.

An einem bekannten Beispiel erklärt sich dies sicherlich etwas besser. Dazu nehme ich mal die BASF Aktie. Langfristige Anleger wissen, dass man sich BASF-Aktien getrost in Depot legen kann, wenn die Dividendenrendite über 4% steigt. In der Vergangenheit gab es sogar Phasen in der dieser Wert weit über die 6% Marke stieg.

Dies war in der Finanzkrise der Fall. Da nun nicht jedes Jahr eine Finanzkrise ansteht, muss man einen Wert ermitteln, der bei normaler Börsenvolatilität immer wieder mal erreicht wird. Bei BASF sind dies daher Werte bei der Dividendenrendite von über 4%.

So gibt es für jede Aktie einen Schwellenwert, gleichbleibende Dividendenzahlung vorausgesetzt, um sie günstig kaufen zu können. Auch auf der Verkaufsseite gibt es diese Schwellenwerte. In dieser Phase ist die Dividendenrendite historisch gesehen auf einem sehr niedrigen Stand, der nur sehr selten erzielt wird. Hier empfiehlt es sich, auch mal die Ernte einzufahren.

Der Dividenden-Alarm prüft also ständig alle Aktien auf diese beiden Signale hin und filtert die Ergebnisse heraus. Nun kann jeder interessierte Anleger selbst entscheiden, welche Aktien er weiter unter die Lupe nimmt und sich später sogar ins Depot legt.

Folglich lässt sich anhand dieser Daten ein Indikator erstellen. Ich nenne ihn simpel den Dividenden-Alarm Indikator. Je mehr Aktien ein Kaufsignal generieren, desto tiefer steht der Markt und je mehr seltene Kaufgelegenheiten bieten sich an. Ergo schlagen immer mehr Großinvestoren zu. Dies führt zu einer Marktstabilisierung. Auch Bodenbildung genannt.

Prinzipiell gibt es viele Markt-Indikatoren die zeigen ob eine Aktie oder ein Markt überkauft bzw. überverkauft ist. Hier habe ich mal ein paar bekannte Markt-Indikatoren aufgelistet die ich verwende.

Es ist hilfreich sich in gewissen Marktphasen alle genannten Indikatoren anzuschauen. In der Regel liegen dann fast alle Indikatoren in ähnlichen Bereichen und empfehlen einen Ausstieg oder Einstieg. Fear & Greed Index UBS DERI Indikator Börsenampel Gebert Börsenindikator Euwax-Sentiment

Ähnlich wie diese Marktindikatoren, zeigt auch der Dividenden-Alarm Indikator nur ungefähr an wo wir uns aktuell befinden. Es gibt nicht DAS Signal, DEN Tag oder DIE Handelsempfehlung.

Erst wenn die Kaufsignale oder aber die Verkaufsignale die Marke von 70% überschreiten, beginne ich in meinem privaten Depot zu handeln.

Während der Zeit dazwischen, das können mitunter einige Monate sein, sammle ich ausschließlich Cash aus meinen Dividenden, meinen Tradingerträgen und meinen passiven Einkommensquellen.

Nur gelegentlich handle ich auch Signale, außerhalb der markanten Indikator-Schwelle. Meistens handelt es sich dann mehr um einzelne Aktien, welche dann besonders outperformen oder in einer Krise stecken.

Als Datenbasis für den Indikator dienen die generiertem Kaufsignale und Verkaufsignale der beobachteten Dividenden Aktien. Täglich werden sämtliche benötigten Daten erfasst und der Indikator aktualisiert.

Nun aber zum Dividenden-Alarm Indikator. Damit du dir auch was unter dem erzählten vorstellen kannst, siehst du jetzt das aktuelle Diagramm.

dividenden-alarm-indikator

Das Diagramm zeigt den Zeitraum vom 22.04.2015 (offizieller Start des Dividenden-Alarms) bis heute an. Entscheidend sind hier die Spitzen im Diagramm, also Werte um oder über 70% (gelbe Linie). Anfangs wurden die Daten nicht täglich erfasst.

Das allein sagt jetzt natürlich noch nicht so viel aus. Erst wenn man den DAX als Vergleichswert danebenlegt, wird es interessant.

dax-chart

Dieser Chart zeigt den DAX vom 22.04.2015 (offizieller Start des Dividenden-Alarms) bis heute an. Eingezeichnet sind jeweils das April-Hoch sowie das September- und das aktuelle Tief. Rückwirkend betrachtet wäre es doch praktisch gewesen im April (am Top) die Dividenden-Aktien im Depot mit einem Verkaufsignal zu verkaufen und danach bis zum September nur Cash zu sammeln.

Erst im September hätte man begonnen sich vereinzelt Aktien ins Depot zu legen, welche dann ein Kaufsignal generierten. Danach wäre man wieder in die Cash-sammel-Phase übergegangen.

Ja klar, im Nachhinein sagt sich das immer sehr leicht. Aber genau diese Empfehlung hätte dir der Dividenden-Alarm gegeben. Denn immer wenn der Indikator die 70% Schwelle übertritt, bekommen meine Abonnenten einen Sondernewsletter. Dort sehen sie den Stand des Indikators sowie die aktuellen Kaufsignale und Verkaufsignale.

Warten – Handeln – Warten

Verkaufen am Top, Cash sammeln während der DAX 2.500 Punkte verliert und bei ca. 9.500 Punkten wieder langfristige Dividenden-Aktien mit Kaufsignal einsammeln.

Ende April, direkt zum Start vom Dividenden-Alarm, waren die Verkaufsignale stark in der Überzahl und erreichten ein paar Tage vor dem Start des Indikators Werte von über 70% (roter Kreis).

Zu diesem Zeitpunkt gab es sehr viele Verkaufsignale im Verhältnis zu den wenigen Kaufsignalen. Es wäre hier empfehlenswert gewesen, den ein oder anderen und mittlerweile sehr teuer gewordenen Wert zu verkaufen. Eine andere Schlussfolgerung daraus ist es, in dieser Phase KEINE Käufe zu tätigen.

Vor allem für Buy&Hold Anleger, die ja nie gern verkaufen wollen, sei dies erwähnt.

Ganz wichtig und das darf man nicht verwechseln. Verkaufen sollte man wenn überhaupt, nur die Aktien im Depot, die auch ein Dividenden-Alarm Verkaufsignal generieren. Nur diese Aktien befinden sich auch in einer Phase in der sie historisch gesehen teuer sind.

Wenn im eigenen Depot zu dieser Zeit keine Aktie ein Verkaufsignal generiert, dann braucht man auch nicht aktiv werden. Das heißt Füße stillhalten und nichts verkaufen und nichts kaufen. Das gleiche Spiel gab es im September und jetzt auch wieder ganz aktuell. Die Spanne zwischen beiden Signalen war sehr groß und die Kaufsignale waren teilweise sogar über der Marke von 70% (grüner Kreis).

Zu diesem Zeitpunkt gab es sehr viele Kaufsignale im Verhältnis zu den wenigen Verkaufsignalen. Es wäre hier empfehlenswert gewesen, den ein oder anderen und mittlerweile sehr günstig gewordenen Wert zu kaufen und bestehende Depotwerte aufzustocken. Und genau wie hier beschrieben, verfahre ich in meinem eigenen Depot. Ich warte ab bis der Dividenden-Alarm Indikator in einen Bereich über 70% läuft und sammle außerhalb dieser Phasen nur Cash. Ich beobachte es täglich in den Börsenforen und bei Facebook. Gehandelt wird jeden Tag.

Nur sehr wenige Anleger, vor allem die langfristig orientierten Dividenden-Strategen, sammeln in den Phasen die zwischen den genannten Hochpunkten liegen, nur ihr Cash. Sei es durch Dividenden-Einnahmen, vereinzelte Verkäufe, Sparraten oder sonstigen passiven Einkünften. Da die Hochpunkte sehr unregelmäßig auftauchen, kann die Cash-Sammel-Phase mitunter einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Belohnung erwartet den Sammler aber ein massives Kaufsignal. Hier kann er mit viel Cash etliche attraktive Dividenden-Perlen einsammeln. Ganz nach der Devise: Gehandelt wird erst, „wenn der Markt ruft“.

Dazu braucht es natürlich Geduld und einen gewissen Überblick, wann solche Phasen auftauchen. Dabei kann dir der Dividenden-Alarm sehr gut helfen.

Er gibt dir mittlerweile ein Zeichen wann du kaufen oder verkaufen solltest und er sagt dir auch noch welche Aktien für diese Transaktionen überhaupt nur in Frage kommen! Veröffentlicht wird der Indikator im Moment noch alle 14 Tage. In Zukunft plane ich die wöchentliche Veröffentlichung. Wobei dies nicht wirklich wichtig ist. Entscheidend ist der Moment, an dem die 70% Marke übersprungen wird. Und darüber informiere ich meine Abonnenten.

Es liegt also ganz bei dir, die richtigen Aktien zum richtigen Zeitpunkt zu kaufen.

Wenn du mehr über die praktische Anwendung des Dividenden-Alarms wissen möchtest, dann hilft dir mein Newsletter weiter. Dort gebe ich immer wieder interessante und reale Beispiele aus dem Dividenden-Alarm vor.

Melde dich einfach kostenfrei an, teste die Informationen die ich dir zukommen lasse, vergleiche sie mit deinen Depotwerten und wenn ich dir damit nicht helfen kann, melde dich einfach und problemlos wieder ab.

In diesem Sinne bedanke ich mich für das Lesen bis zum Ende des Artikels und ich würde mich freuen, wenn wir uns wiederlesen.

Gruß

Alex

Hole dir meinen kostenlosen Kurs: In 3 Schritten zur finanziellen Freiheit!

Über den Autor:

12232692_1719585314936681_4956236062952088519_o

Alex ist der Gründer von Reich-mit-Plan.de. Auf seinem Blog zeigt er dir die Dividenden-Strategie.

Folge ihm auf Facebook!

Veröffentlicht von

Philipp Kammerer

Philipp Kammerer ist Life Hacker, Blogger und Autor. Er ist auf der Mission, anderen Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu helfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s